Ich habe mich mittlerweile so sehr an den Lockdown gewöhnt, dass mir der Gedanke der Normalität irgendwie Angst einflöst. Ich meine, wirklich viel hat sich für mich in Hinsicht der letzten Jahre nicht viel geändert, zumindest nicht im negativen Sinne, war ich doch schon immer gerne alleine (zu Hause, ahuehuehue, Kevin allein zuhaus). Was mir eher Sorgen macht, ist, was danach kommt.

Ich muss gestehen, dass ich diese lockere Art sehr mag. Kaum ein Amt geht einem auf den Sack, und wenn, dann nur auf einem minimalem Level. Die Leute rücken einem nicht mehr auf die Pelle und alles ist irgendwie allgemein entspannter geworden.
Natürlich ist der Grund für das alles scheiße, genau so wie die Leute die denken sie seien was besonders und sich an nichts halten wollen, alles besser wissen und alles nur in die Länge ziehen und verschlimmern, gar keine Frage. Aber darum geht es mir hierbei ja gar nicht.

Und danach? Wenn der ganze Humbug mal wieder vorbei ist, was dann? Muss ich dann wieder ewig hinter jedem Brief hinterherrennen? Gehen mir dann alle wieder auf den Sack? Muss ich dann wieder ewig lange Busfahrten auf mich nehmen, für ein gespräch was schon damals am Telefon super funktioniert hätte (und, wer hätte das gedacht, jetzt auch tut?), nur um einen ganzen Tag in den Sand zu setzen? Mich graust der Gedanke daran, unnötig viele Botengänge und "Pflichtveranstaltungen" beizuwohnen, nur weil man das im zurückgebliebenem, vor der Zeit der Digitalisierung, Deutschland schon seit jeher so gemacht hat und die Maschinerie einfach nur den Knall nicht gehört hat.

Wenn uns diese Pandemie eines gezeigt hat, dann nicht nur, dass wir Menschen als Herde einfach scheiße dämlich sind, sondern dass der ganze Krempel, wie Homeoffice oder Anträge online zu organisieren, tatsächlich schon seit Jahren reibungslos funktioniert hätte können, wenn sie es gewollt hätten. Das will ich nicht missen müssen.

Wäre es mir möglich, mein Lebensmittel online zu bestellen, also, so richtig, und nicht diese eigenartigen Pseudo-Produkte die mir z.B. Rewe auf deren Onlineseite andrehen will, von denen ich im Leben noch nie gehört habe, dann müsste ich quasi gar nicht mehr die Wohnung verlassen.
Und ich wäre glücklich damit.

Ich bin gespannt wie sich das Ganze entwickelt, immerhin wird das ja nun noch eine ganze Weile so bleiben, jedoch werden nach dem Theater die regulierungen nach und nach wieder aufgehoben, wann auch immer das sein wird, aber viele der Bequemlichkeiten die wir heute haben, werden einem dann wieder genommen.

Abschließend bleibt nur zu hoffen, dass man sich an den Luxus, den wir uns aktuell "leisten" können, nicht all zu sehr gewöhnt hat, und dass uns der Umstieg zurück zur Normalität nicht zu schwer fallen wird. Mir gefällt der Gedanke jedenfalls ganz und gar nicht.