Das letzte Jahr war bei mir recht unspektakulär (also, wie eigentlich jedes Jahr), jedoch ist seit November doch tatsächlich mal etwas Schwung in alles gekommen.

So habe ich eine Aussicht (wenn auch eine geringe) auf eine Umschulung in richtung IT Anwendungsentwicklung erhalten und kann nun eventuell auch mit einem Führerschein anfangen. Die größte Sache, die mich jedoch bisher freut, ist, dass ich endlich Schuldenfrei bin. Dank der großen Hilfe meiner Schwester (wofür ich auch unendlich dankbar bin und gar nicht weiß, wie ich das Wiedergutmachen soll...) sind meine Schulden endlich beglichen und ich bin nach nun ca 10 Jahren endlich diese scheiß Last los. Nächster Schritt ist jetzt erstmal, mich darüber zu informieren ob und wann ich mein P-Konto wieder zu einem Bankkonto für Normalsterbliche umändern kann. Verträge werde ich deshalb trotzdem nicht mehr abschließen, auf keinen Fall.

Kann also nicht sagen, dass 2021 sonderlich schlecht für mich war, eher insgesamt ruhig und ereignislos, aber das ist auch ganz gut so.

Leider konnte ich jetzt im Dezember kaum bzw gar keine Fotos machen, wirklich tolle Motive gab es nicht bei dem Kackwetter die meiste Zeit und der Schnee blieb ja auch fast gar nicht liegen hier. Dafür waren meine Feiertage sehr schön, ich bin echt dankbar, dass meine Familie so entspannt ist bei dem ganzen Humbug. Keiner streitet sich, kein Gezanke, keinen Stress. Wir haben gemütlich zusammen gegessen, gegenseitig beschert und dann dann auch quasi so weitergemacht bis zum zweiten Weihnachtstag.
Silvester verlief dann ähnlich, ganz entspannt mit Cocktails, Chips und Fingerfood in Form von Mini-Pizzen. Um kurz nach 0 Uhr dann raus, den rest meiner Patronen für meine Schreckschuss verballert (ganze 13 Schuss, wuhu!) und dann war ich eigenlich auch schon so ca. kurz vor 1 Uhr wieder zuhause. Party Mild, aber schön.

Was mich 2022 erwartet? Na hoffentlich die Umschulung im Februar sowie Führerschein und vielleicht sogar ein Auto (aber das ist dann doch eher Wunschdenken).